Haare länger wachsen lassen

Tipps für lange Haare

Haare zeigen nach außen einen Teil deiner Persönlichkeit und sind häufig neuen Farben oder Frisuren ausgesetzt. Wir verraten dir hier, welche Tricks helfen können, deinen Traum von langen Haaren schneller wahr werden zu lassen. Außerdem gibt es Tipps dazu wie lange Haare nicht austrocknen und möglichst gepflegt aussehen.

Shampoos für lange Haare

Anteil langer Haare nimmt mit Plantur 21 zu

Es gibt Shampoos und Wirkstoffe, die ein längeres Haarwachstum fördern und dich deinem Traum von langen Haaren ein Stück näher bringen.

Der Wirkstoff Coffein versorgt die Haarwurzeln mit neuer Wachstumskraft und verbessert dadurch dein Haarwachstum. Bei täglicher Anwendung und einer Einwirkzeit von 2 Minuten werden die Wachstumsphasen verlängert und deine Haare können länger werden.

Spezielle Pflegeshampoos wiederum reduzieren Haarbruch und Spliss. Diese Haarschäden stehen schönen langen Haaren auch oft im Weg.

Weitere Tipps zur richtigen Pflege für lange Haare geben wir jetzt.

Pflege für lange Haare

Lange Haare bekommen

Lange Haare benötigen vor allem eine entsprechende Pflege, wenn sie gesund aussehen und länger wachsen sollen, weil sie anfällig für Haarbruch und Spliss sind.

Auf dem Weg zu einer langen Mähne ist dein Haar großen Strapazen ausgesetzt: Stylen und Färben stressen es, Reibung an den Schultern, am Schal oder durch Haargummis kann Haarbruch bzw. Spliss verursachen.

Die richtige Pflegeroutine ist der Schlüssel zu kraftvollem langem Haar.

Mit diesen Tipps kannst du deinem Ziel näher kommen:

  • Pflege ist gut, aber zu viel auch nicht. Achte darauf, dein Haar nicht zu überpflegen, sonst geht Volumen verloren. Die regelmäßige Anwendung eines Conditioners und einer Haarkur ist dennoch sinnvoll.
  • Eine Kopfmassage regt die Durchblutung an. Das ist gut für das Haarwachstum.
  • Die richtige Bürste ist wichtig, um das Haar zu schonen und beim Bürsten nicht „aufzuschlitzen“. Eine alte und kaputte Bürste daher schnellstmöglich entsorgen; setz auf eine qualitativ hochwertige Bürste.
  • Mit den richtigen Lebensmitteln kannst du das Haarwachstum verbessern, denn eine ausgewogene und gesunde Ernährung tut den Haaren gut. Vor allem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Biotin, Eiweiß und Zink sind gute Nährstofflieferanten. Mehr zum Thema Ernährung ist hier nachzulesen.
  • Klingt widersprüchlich, kann aber helfen: Ein regelmäßiger Friseurbesuch zum Spitzenschneiden sorgt für gesundes Haar, so dass diese besser nachwachsen können und weniger Spliss entsteht. Alle 6 bis 10 Wochen solltest du nachschneiden lassen.
  • Hormone beeinflussen das Haarwachstum. Tut sich so gar nichts an der Haarlänge, liegt das möglicherweise an der Pille. Besprich dich dazu am besten mit deinem Arzt.
  • Ein glatter Kissenbezug (z. B. Seide, Satin) sowie das Trockentupfen anstatt Rubbeln der Haare nach dem Waschen führt zu weniger Spliss und Haarbruch. So haben die Haare bessere Chancen, über sich hinauszuwachsen.

Styling

Übertriebenes Styling und das Bearbeiten der Haare mit einem Föhn, Glätteisen oder Lockenstab greifen die Haare an und können sie austrocknen. Also besser lufttrocknen lassen oder zuerst antrocknen und den Föhn anschließend nur aus einer gewissen Entfernung und auf niedrigster Stufe verwenden.

Qualitativ schlechte Haarbürsten können die Haare schnell angreifen. Lösen sich die Plastikkappen oben an den Borsten, kratzt das Metall die Haare förmlich kaputt. Um deine Haare zu schonen und Haarbruch zu vermeiden, ist eine gute Bürste also entscheidend.

Blondieren oder Färben kann die Haarstruktur ebenfalls negativ beeinflussen.

Zurück zur Übersicht

Tipp: Wenn du dein Haarwachstum genau nachvollziehen möchtest, kannst du auf einem alten T-Shirt mit einem Strich deine Haarlänge markieren und das monatlich wiederholen. So siehst du die Fortschritte optisch am besten.